Chaoze One
Fotocredit:
Chaoze One

Chaoze One

Der Mannheimer Musiker jongliert nicht mit linken Themen, weil es die Marketing-Strategie nahelegt, sondern weil er noch nie etwas anderes gemacht hat. Er kollaboriert nicht mit anderen Musiker*innen (u.a. Mal Élevé, Shana Supreme, Jan Off, Torsun Burkhardt, Matze Rossi), weil es einen Promo-Vorteil bringt, sondern weil darin langjährige Beziehungen endlich ihren musikalischen Ausdruck finden.

„Was glaubt ihr, wofür schreiben wir diese Musik?“
Er rappt, singt, spricht, komponiert, produziert nicht, weil er das Verkaufsargument der Vielseitgkeit bemüht, sondern weil Musik ein kulturelles Lebensmittel ist. Etwas, das wir Menschen brauchen, um unsere inneren Fenster zu öffnen, erste und weitere Schritte zu wagen, uns vor uns selber gerade zu machen, Rotz und Wasser zu heulen oder endlich, endlich wieder etwas Leichtigkeit zuzulassen.

Mehr Infos: https://www.chaozeone.de/