Musik
Musik

Purgatory

EN
Zentralbibliothek Hamburg
Café
livestream

Breezy zeigt, wie antirassistischer Hip-Hop nach #MeToo aussieht. Die MC,Texterin und Performerin produziert ihre eigenen Beats und liefert Botschaften durch kraftvolle Rap-Texte und gefühlvollen Gesang. Sie verwebt historische Elemente afroamerikanischer Genres wie Blues, Soul und Spiritual zu Boom bap und Trap beats. Breezy wuchs im Goldenen Zeitalter des Hip-Hop auf, dessen Geist und Geschmack sie als Ausgangspunkt nutzt, um die Grenzen des zeitgenössischen Hip-Hop zu erweitern.

Aufgewachsen im kleinsten US-Bundesstaat Rhode Island, wurde Breezy in Los Angeles, Kalifornien erwachsen. Seit Kurzem wohnt und arbeitet sie mit Musiker*innen in Berlin, darunter mit der kambodschanisch-amerikanischen Hip-Hop-Produzentin Freak A. Della und dem deutschen Produzenten Kalpour, mit dem sie den Track und das Musikvideo the breeze erstellt hat. Durch ihre Existenz schafft Breezy im Hip-Hop Platz für diejenigen, die sich mit “Black”, "Frau", "BPOC", "Queer", "Mulatto" und allem was dazu gehört identifizieren.

Image copyright:
Steph Foster