Diskurs
Diskurs

Kritischer Rundgang durch die Universität Hamburg mit dekolonialem Blick

Hauptgebäude UHH
mediatheks

Die Universtität Hamburg feierte 2019 ihr 100-jähriges Jubiläum. Die Kolonialgeschichte der Universität blieb dabei so gut wie unsichtbar. Erfahre in einem Spaziergang vom Hauptgebäude bis hin zum Museum am Rothenbaum mit Dr. Tania Mancheno mehr über die deutsche Kolonialgeschichte. Dabei werden die historischen Verpflechtungen und einige der zeitgenössischen Verantwortungen, die aus der gewaltvollen deutschen Kolonialgeschichte in Namibia und Tansania entstanden sind, diskutiert. Anschließend sind die Teilnehmenden eingeladen den Film "Das Kolonialinstitut" zu sehen. Tania begleitet die Filmvorführung und wird einen Input während des Nachgesprächs geben. Treffpunkt: Hauptgebäude der Uni Hamburg, Edmund-Siemers-Allee 1. Anmeldungen über den Rundgang über Eventbrite.

Dr. Tania Mancheno ist freie Wissenschaftlerin und Dozentin für Politikwissenschaft und Geographie an der Universität Hamburg. Außerdem ist sie assoziiertes Mitglied der Forschungsstelle Hamburgs (post-)koloniales Erbe / Hamburg und die frühe Globalisierung. Ihre Arbeitsschwerpunkte sind dekoloniale und afrozentrisch-feministische Theorien, das Phänomen der postkolonialen urbanen Gewalt und der europäische Umgang mit Kolonialismus.
Zuletzt veröffentlichte sie Behind the Walls of Paris: the Inhabited History of the Space in the Parisian Banlieues (Erschienen in dem Sammelband Doing Tolerance: Urban Interventions and Forms of Participation).

Foto copyright:
fluctoplasma